Viele unserer Probleme liegen im Verborgenen.

Zuhören, Beobachten und Ertasten bringen manche davon wieder zu Tage. Viele Beschwerden lassen sich auf blockierte Gelenke, verklebte Gewebe und verspannte Muskeln zurückführen. Dies verhindert die Lebensbewegung und dämpft die Lebensfreude.

Der Mensch ist keine Maschine aus Einzelteilen, obwohl man die Wirbelsäule als eine Kette von kleinen mechanischen Einheiten betrachten könnte. Dies führt allerdings leider zu der verbreiteten Vorstellung, dass diese für sich genommen auch separat repariert werden könne. So ist es der technisierte Mensch im 21. Jahrhundert gewohnt. Der Wunsch ist so einfach wie verständlich. Selten gibt es aber nur eine Ursache für eine Dysfunktion.

Zu einer harmonisierenden Bewegung gehören nicht nur Wirbel, sondern auch deren Bandscheiben, Wirbelgelenke, der Kapsel-Bandapparat, Muskeln und Faszien, sowie die Versorgung durch Nerven und Gefäße. Dieses Gesamtkonzept im Heilprozess zu berücksichtigen, ist Ziel der Osteopathie.
Vom Kopf bis zum Fuß.

Das Ziel osteopathischer Behandlungen ist es Bewegung und Rhythmus wiederherzustellen, um die Selbstheilungsprozesse des Körpers anzuregen.
Die osteopathische Therapie kann bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im gesamten Körper Hilfe leisten.


Mit Hilfe der Osteopathie behandeln wir z.B. Wirbelsäulenbeschwerden, Ischialgien, Bandscheibenvorfälle, Gelenkserkrankungen aller Art, Folgen von (Sport-) Verletzungen, Unfällen, Operationen, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Fehlfunktionen innerer Organe etc.

Unsere Behandlungen können auch bei Kindern, jungen Müttern und Schwangeren gut angewandt werden.


oben